Mein Blog

« Zur Übersicht

Eine Göttin der Rhetorik?

Eine Göttin der Rhetorik? Gibt´s doch nicht. Höchstens Hermes, den umtriebigen Götterboten. Oder vielleicht noch Kassiope, die Muse der epischen Dichtung. Aber eine Göttin der Rhetorik?

 

Es gibt eine! Und ihr Name lautet PEITHO.

 

Peitho gilt als die griechische Göttin der Redekunst, Überzeugungskraft und Diplomatie. Sie zählt zu den am wenigsten bekannten und kaum wirklich erforschten Gestalten der antiken Mythologie. Wenige Darstellungen nur sind von ihr überliefert, allerdings steht in der "Antigone" von Euripides ein wunderbarer Satz über sie:

 

„Die Überzeugung = Peitho kennt kein anderes Heiligtum als das Wort, und ihr Altar ist in der Natur des Menschen."


Das gibt auch für die Rhetorik des 21. Jahrhunderts einiges her! Werden doch in diesem Satz drei Schlüsselbegriffe erwähnt, die auch heute noch jedem Redner gut tun:

 

  1. die Überzeugung
  2. das Wort, also die Sprache
  3. die Natur des Menschen: frei interpretiert "Authentizität" als ein Schlagwort unserer Zeit.

Peitho ist unfassbar aktuell! Und daher auch eine starke Leitfigur in meinen Seminaren "Sprich, Göttin!".

 

Ein paar Sätze noch über diese spannende Figur: Peitho hatte ursprünglich die Aufgabe, die Überzeugungskraft in den Worten von Liebenden oder besser: unglücklich Verliebten zu fördern. Zeigte eine begehrte Person geringes Interesse, so wurde Peitho gerufen, in der Hoffnung, dass das Liebeswerben dann von Erfolg gekrönt werde. Peitho gilt daher sozusagen als "Schwester" von Aphrodite, der Göttin der Schönheit. Sie teilten sich sogar einen gemeinsamen Festtag: die "Aphrodisia" am 4. des Monats im Juli und August. 

 

Nach und nach verwandelte und erweiterte sich Peithos Einfluss. Sie wurde nicht mehr nur in Liebesfragen konsultiert, sondern auch von der Politik. Sie unterstützte alle, die in Reden, Vorträgen und Diskussionen die nötige Überzeugungskraft brauchten, um Ziele durchzusetzen. Ihre große Stärke war dabei, Worte statt Gewalt einzusetzen. Peitho verabscheute Gewalt - so wendet Peitho sich auf Darstellungen ab, sobald statt ihrer sanften Macht der Sprache grobe körperliche Gewalt durchbricht. Peitho ist sogesehen DIE personifizierte Diplomatie. Ihrer Überredungskunst war niemand gewachsen ...

 

Solche Götter (die uns Menschen etwas für uns als Menschen lehren) nützen dem Menschen. Auch heute noch!